Hexenwald bei Lietzow

Hexenwald bei Lietzow

Letzte Aktualisierung: 30. Oktober 2022

Die Gemeinde Lietzow liegt an der B 96 auf der schmalsten Landstelle zwischen dem Großen und Kleinen Jasmunder Bodden auf der Insel Rügen. Hier sind wir sicher schon öfters durchgefahren, ohne den Bodden und das angrenzende Waldgebiet der Semper Heide zu beachten. In diesem Jahr machten wir uns nun auf den Weg zu einer Wanderrunde durch den Waldpark Semper und zum Naturdenkmal Hexenwald.

Der Waldpark Semper wurde vor reichlich hundert Jahren angelegt und durch den Landschaftspflegeverband Ostrügen e.V. in den Jahren von 2000 bis 2002 nach historischem Vorbild wieder hergestellt. Durch den Waldpark führen verschiedene Pfade zu dem Hexenwald, der aus zehn Süntelbuchen besteht, die auch als Krüppelbuchen bezeichnet werden. Die Süntelbuche ist eine Mutation der Rotbuche und entstand im Süntel, einem Waldgebiet bei Hameln. Die Exemplare im Waldpark Semper wurden 1920 gepflanzt.

Auf dem Weg zum Hexenwald kommt man an einer Wasserturm-Ruine und im weiteren Verlauf auf dem Weg zur Küste an zwei Kaskadenteichen vorbei. Das im Park befindliche Schloss ist im Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. Am Steilufer hat man an verschiedenen Stellen gute Aussichten über den Großen Jasmunder Bodden und nach Ralswiek.

Diese kleine Wanderrunde von ca. 5 km ist sehr abwechslungsreich und kann am Steilufer oder Strand von Lietzow für eine Rast genutzt werden. Unterwegs bieten der Wasserturm, die Krüppelbuchen, die Teiche und das Steilufer schöne Fotomotive und Aussichten.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für uns war der öffentliche Parkplatz Lietzow an der B 96. Von hier kann man einen Blick auf das Schloss Lietzow werfen. Nach Überqueren der Fußgängerampel wendeten wir uns nach rechts und erreichten bald einen Rad- und Wanderweg, der am Strand vorbei in den Wald hineinführt. Ausgeschildert wanderten wir nun hinauf zur Wasserturm-Ruine und in den Hexenwald.

Nach dem Besuch des Hexenwaldes ging es auf verschiedenen nicht zu verfehlenden Pfaden vorbei an zwei Kaskadenteichen Richtung Steilküste. Hier sollte man nicht versäumen, einige, teils etwas versteckte Aussichtspunkte aufzusuchen.

Der Rückweg erfolgte auf dem Hochuferweg. An einer flachen Stelle kann man absteigen und entlang des Steilufers zum Strand gehen. Für den Weg zum Parkplatz wählten wir nicht den Radweg, sondern einen ufernahen Pfad, der vom Strand bis zur bereits erwähnten Fußgängerampel führt.

Hinweisen möchte ich auf die Website Waldpark Semper auf Rügen von ruegenmagic.de, die den Waldpark Semper mit seinem Hexenwald ausführlich beschreibt und eine Orientierungskarte beinhaltet.

Unser aufgezeichneter Weg

Tourdaten: ↔ 4,8 km, ↑↓ 98 hm
GPX Track: Download

Einige Impressionen

Von Lietzow zum Hexenwald

Im Hexenwald

Zum Steilufer Lietzow und zurück

Wanderliteratur


Diesen Beitrag weitersagen:

1 Kommentar zu „Hexenwald bei Lietzow“

  1. Wow, was für eine interessante Seite mit super Touren. Vor allem der Hexenwald hat es mir angetan. Eigentlich komme ich aus dem Norden, aber davon hatte ich noch nie etwas gehört. Vielen Dank für diesen Blog Petra und viele Grüße.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben