Feuersteinfelder

Feuersteinfelder auf Rügen

Letzte Aktualisierung: 18. Oktober 2020

Die Feuersteinfelder der Insel Rügen erstrecken sich im nördlichen Teil des Naturschutzgebiets der Schmalen Heide zwischen Neu Mukran (Sassnitz) und Prora (Binz). Die Schmale Heide befindet sich zwischen dem Kleinen Jasmunder Bodden und der Prorer Wiek. Hier kann man weglos durch große Geröllmassen schlendern und die Blicke über die Steinfelder genießen. Die Feuersteinfelder bestehen aus 14 rund 25 m breiten und 3 m hohen Wällen, die sich auf einer Fläche von ca. 2,5 km x 300 m aneinanderreihen. Die Feuersteinfelder entstanden durch eine Reihe von Sturmfluten vor ca. 4.000 Jahren.

Ende September waren wir mal wieder auf der wunderschönen Insel Rügen unterwegs. Wir sind altbewährte Wege gelaufen, die ich bereits u.a. hier auf meinem Blog vorgestellt habe. Als Ergänzung möchte ich mit diesem Beitrag und ein paar aktuelleren Fotos zum Besuch der Feuersteinfelder einladen. Der Ausflug dorthin ist eine gute Alternative zu Strandwanderungen im Bereich Binz/Sassnitz und das Naturschutzgebiet ist nicht so überlaufen.

Wegbeschreibung

Die Feuersteinfelder sind leicht zu finden. Vom Parkplatz „Feuersteinfelder“ an der L29 zwischen Prora und Neu Mukran folgt man dem ausgeschilderten Weg zu den Steinfeldern.

Die Tour ist zwischen 5 und 6 km lang. Sie kann leicht in eine größere Wanderung einbezogen, da ein Teilstück des Wegs dem Bodden-Panoramaweg und dem Jakobsweg Via Baltica folgt.

Unser aufgezeichneter Weg

Der folgenden Karte kann der aufgezeichnete Wegverlauf und der gps-Track entnommen werden:

Einige Impressionen

Wanderliteratur


Diesen Beitrag weitersagen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.